Die Fragen einer Pflegefachfrau

Seit 36 Jahren bin ich im Pflegeberuf tätig. Vorwiegend in der Akut-Medizin. Schon immer, auch in der Ausbildung war ich eine wache, hinterfragende, kritische, lobende aber auch «aufmüpfige» Pflegefachfrau. Ich liebe meinen Beruf.

Seit März diesen Jahres bin ich raus aus dem Spital. Ich habe selber gekündigt. Ich kann NICHT mehr zusehen wie das «Gesundheit»-System funktioniert☹. Ich habe mit unserem Chefarzt im 2021 gesprochen, Mails gesendet, fundierte Berichte…

Aber da kam keine Rückmeldung. Einzige Ausnahme, im Dezember 2021, betreffend einem «Fall», den ich persönlich kannte und als Patient betreute. Auf meine diversen Fragen habe ich zur Antwort bekommen: «ja weisch Isabelle, ich weiss nicht, ob wir auf dem richtigen Weg sind betreffend C-19 Behandlung», mir blieb die Spucke und der Atem weg. Ich antwortete, Max (Name geändert), wir haben zwei Jahre Corona und Du sagst mir, ihr wisst nicht wie behandeln?

Ja, 2022, da kamen doch diverse «spezielle Fälle»: Thrombosen junger Menschen, unklare Abdomen, unklare GI Blutungen, Hb Abfälle, viele kardiologische Patienten, die noch NIE vorher etwas hatten, die sich NIEMAND der «Mediziner» erklären konnte.

Ich habe natürlich in den «KG’s» recherchiert, Patienten «durch die Blume» nach dem Impfstatus gefragt. Immer wieder fragte ich bei den Ärzten nach (ich arbeitete auf der medizinischen Diagnostik – Gastro, Kardio, Pneumo), ob die «komischen» Symptome vielleicht einen Zusammenhang mit der Impfung haben könnten. KEINER der Mediziner ging darauf ein. Auch im Pflegeteam hat sich niemand gekümmert. Nein, so kann ich nicht arbeiten. Ich könnte Euch schon ein paar «Müsterli» erzählen, aber die bekommt ihr ja zu genüge zu hören und kennt die «Geschichten».

Thema FFP2 Masken, die schlimmsten waren die Pneumologen, die liefen mit FFP2 UND chirurgischen Masken umher, also auch alleine im Büro😊.  Aber, der Chefpneumologe war auch seeehr viel krank…

Ich habe etliche Rüffel kassiert; betreffend Pool-Tests wurde ich x-Mal zitiert, da ich da nicht mit «gespuckt» habe.

Was mich in der letzten Zeit oft fast verrückt gemacht hat, ist, dass nicht einmal Patienten mittleren Alters, die immer gesund waren und jetzt plötzlich kardiale Beschwerden, CVI’s etc.  haben, sich hinterfragen☹. Ja, sie sagen sogar, das kann nicht von der Impfung kommen…

Ja, so bin ich jetzt mal draussen aus der Akutversorgung, versuche mich im Bereich Jugendliche und Kinder mit schwersten Defiziten zu engagieren. Wobei, auch die haben dort mit Masken gearbeitet, man stelle sich das mal vor, dort verständigt man sich unter anderem mit Gebärdensprache … OH so schrecklich unmenschlich.

I.S., Pflegefachfrau (der Name ist der Redaktion bekannt)

Spenden

ALETHEIA setzt sich für eine menschenwürdige Medizin und Wissenschaft ein. ALETHEIA ist ein Verein mit Unterstützern und Gönnern und finanziert sich ausschliesslich durch Spenden und Gönnerbeiträge. Teilen Sie unsere Werte? Möchten Sie unsere Arbeit mit einem Beitrag unterstützen? Wir freuen uns über Ihre Spende!

Danke für Ihre Spende!